Zum 15. 11. 2023 wurde mit Beschluss der Gesellschaft der Verkauf von Versicherungsprodukten auf der Website axa-assistance.at an die Endkunden eingestellt. Dieser Beschluss berührt weder die Gültigkeit und Laufzeit der vor diesem Datum vereinbarten Versicherungen noch die Erbringung von Versicherungsleistungen aus derart abgeschlossenen Versicherungsverträgen. Lediglich ab dem 15. 11. 2023 wird es nicht mehr möglich sein, einen neuen Versicherungsvertrag abzuschließen. Weitere Informationen zu Schadensmeldungen finden Sie in der Sektion Notfall oder Schadensmeldung.

Homepage > Blog > Sieben Weltwunder

Sieben Weltwunder

Es gibt unzählige wunderbare Landschaften, Bauwerke, Kulturen und Naturschätze, die wir auf unseren Reisen rund um die Welt besuchen können, aber nur sieben von ihnen können sich mit dem Titel Weltwunder schmücken. 

Die ersten sieben Weltwunder

Die sieben Weltwunder der Antike wurden im zweiten Jahrhundert v. Chr. von Antipatros Sidoni benannt, in seinem Epigramm markierte er die sieben seiner Meinung nach erstaunlichsten Gebäude. Von diesen sieben Wundern ist nur noch die Große Pyramide von Gizeh erhalten, die anderen wurden durch Erdbeben und Brände zerstört. Aber auch die Semi-Pyramide in Babylon, der Artemis-Tempel in Ephesus, die Zeus-Statue in Olympia, das Mausoleum von Halikarnassos, der Koloss auf Rhodos und der Pharos-Leuchtturm in Ägypten waren zu ihrer Blütezeit beeindruckende Bauwerke. 

Die neuen sieben Weltwunder

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Liste der sieben Weltwunder weiterentwickelt, und es sind immer mehr Kategorien hinzugekommen. Der Grand Canyon, das Great Barrier Reef, der Hafen von Rio de Janeiro, der Mount Everest, die Aurora Borealis, der Vulkan Parícutin und die Victoriafälle wurden in die Liste der Naturwunder aufgenommen. Aber nicht nur an Land: Palau, das Belize-Riff, das Great Barrier Reef, die Hydrothermalquellen, die Galápagos-Inseln, der Baikalsee und das Rote Meer wurden zu den sieben Unterwasserwundern der Welt erklärt. 

Mit fast 100 Millionen Stimmen und aus 177 Wundern der ganzen Welt wurde die Liste der sieben neuen Weltwunder erstellt. Die mexikanischen Ruinen von Chichén Itzá, die Christus-Erlöser-Statue in Rio de Janeiro, das Kolosseum in Rom, die Chinesische Mauer, Machu Picchu, die Ruinen von Petra in Jordanien und das Taj Mahal haben die Wahl gewonnen. 

Was sind die neuen sieben Weltwunder? 

Chichen Itza

Diese mexikanische Ruinenstadt ist die berühmteste Maya-Stadt der Geschichte, die noch die Relikte der Maya-Zivilisation in ausgezeichnetem Zustand bewahrt. Chichén Itzá war das zentrale politische und wirtschaftliche Zentrum der Maya-Zivilisation. Interessanterweise wurde das von den Mayas bewohnte Gebiet später auch von Tolteken bewohnt, daher tragen die Gebäude die Merkmale beider Kulturen. Die im Dschungel versteckte Ruinenstadt hatte fast 600 Gebäude und Kirchen, und in ihrer Mitte steht eine 55 Meter hohe Hauptpyramide, die sich bei Touristen immenser Beliebtheit erfreut.

Statue von Christus dem Erlöser

Das prägende Symbol Brasiliens ist diese riesige Christusstatue, die mit ihrer Spannweite von 27 Metern und 38 Metern Höhe auf der Spitze des 700 Meter hohen Monte Corcovado über Rio de Janeiro thront. Die Statue kann mit der Seilbahn und über 220 Stufen von der Endstation aus erreicht werden, aber wer weniger abenteuerlustig ist, kann auch eine Rolltreppe oder einen Aufzug nehmen. Von hier aus bietet sich ein außergewöhnliches Panorama mit dem Zuckerhut, dem Copacabana-Strand und dem Maracana-Stadion.

Kolosseum

Roms berühmtestes Gebäude steht seit 82 n. Chr. stolz im Herzen der Stadt, einst Amphitheatrum Flavium genannt, in dem Tier- und Gladiatorenkämpfe stattfanden, und bietet heute Hunderten von Touristen täglich einen Einblick in die Geheimnisse der antiken Geschichte. Das Gebäude, das einst 75.000 Menschen fassen konnte, ist heute das erste Ziel für alle Besucher Roms.

Die Chinesische Mauer

Als wichtigstes Symbol Chinas zieht die 21 000 Kilometer lange Mauer täglich Tausende von Touristen an, nicht nur wegen ihrer gewaltigen Ausmaße, sondern auch wegen der mehr als 43 000 Denkmäler, die sie enthält. Der wahre Grund für den Bau dieser Wundermauer ist noch immer umstritten. Einige sagen, sie sei zu Verteidigungszwecken errichtet worden, andere, um Nomaden daran zu hindern, auf der Suche nach Nahrung in einem unbeständigen und unwirtlichen Klima zu wandern. 

Besucher der Chinesischen Mauer können mit der Seilbahn hinauf und hinunter fahren, aber der Weg nach oben lohnt sich auch zu Fuß, denn der Blick auf die hügelige Landschaft, die Wälder und die ferne Große Mauer ist unvergleichlich.

Macchu Pichu 

Diese Ruinenstadt, ein Überbleibsel des einstigen Inkareichs, liegt malerisch zwischen den Anden und ist nur schwer zu erreichen, da sie auf einem Bergrücken liegt. Das schreckt die abenteuerlustigen Touristen nicht ab, und seine Beliebtheit ist bis heute ungebrochen. Der einfachste Weg dorthin ist mit dem Zug oder Bus von Cuzco aus, von dort aus kann man zu Fuß zum Gipfel gehen. Viele Menschen entscheiden sich auch für den Inkapfad, einen 82 Kilometer langen Wanderweg, der die ausdauerndsten Reisenden in vier Tagen nach Macchu Picchu führt. 

Ruinenstadt Petra

Das einst blühende Handelszentrum Jordaniens wird bereits in der Bibel erwähnt, besteht seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. und bewahrt bis heute jahrhundertealte Überreste. Die Hauptstadt des ehemaligen Königreichs der Nabatäer war lange Zeit im Sand verborgen, bevor sie entdeckt wurde. Heute ist sie von der jordanischen Hauptstadt aus leicht mit dem Bus zu erreichen und verfügt über mehrere kleine Cafés für die Touristen.

Taj Mahal

Indiens berühmtestes Bauwerk, das Taj Mahal, muss niemandem mehr vorgestellt werden. Für die Einheimischen ist es ein Symbol der Liebe, denn es wurde von einem indischen Mogul als Liebesbeweis für seine Frau gebaut. Sie ist auch ein Symbol mit großer Anziehungskraft für Touristen, wie die Tatsache beweist, dass sie jedes Jahr von 8 Millionen Menschen besucht wird. Das Gebäude ist leicht zugänglich und wird eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang geöffnet, wobei die Tore bis 30 Minuten vor Sonnenuntergang geöffnet sind.   

Wenn Sie auch die sieben Weltwunder besuchen möchten, vergessen Sie nicht, vor Ihrer Reise eine Reiseversicherung abzuschließen, damit Sie sich nur um das Erlebnis kümmern müssen!

[Error loading the WebPart 'AA_FAQArticle' of type 'AA-FAQArticle']